Menü

News

  • Buch

  • Blog

  • ARIANE als Gastdozentin

  • Gastdozenten

Ich freue mich, Euch ankündigen zu können, dass in wenigen Wochen endlich mein Buch erscheinen wird!

Es war viel Arbeit und ein langer Prozess, aber ich habe einfach gemerkt, dass ich einen Teil meiner Erlebnisse aufschreiben muss. Ich erfahre in meiner Arbeit tagtäglich, wie sehr der Kontakt zur geistigen Welt Menschen helfen kann – zu wissen, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, sondern die Seelen weiterhin bei uns sind, ist für alle meine Klienten eine wunderschöne Erkenntnis. Daher denke ich, es ist wichtig, diese Erkenntnis mit mehr Menschen teilen zu können.

Ich erläutere meine Einsichten zur geistigen Welt und gebe einen tiefen Einblick in meine Arbeit als Medium - vor allem dazu, wie Beweise für die Existenz der geistigen Welt erbracht werden. Bei der Arbeit mit Seelen im Jenseitskontakt ist es meine Verantwortung als Medium, mir eindeutige Beweise von den Verstorbenen geben zu lassen, um meinen Klienten die zweifelsfreie Identifikation ihrer Liebsten zu ermöglichen – und, natürlich auch die Skeptiker zu überzeugen.

In meinem Buch findet Ihr vor allem über 20 wahre Geschichten. Es sind für mich diejenigen, die mich bisher am meisten berührt, verblüfft und bewegt haben oder uns viel über die geistige Welt lehren – und letztlich auch mich immer wieder davon überzeugt haben, mit meiner Arbeit auf dem richtigen Weg zu sein.

Ich freue mich riesig und hoffe, dass meine Erlebnisse mit den Seelen auch Euch bewegen werden. Bewegen dazu, anders über die Welt zu denken oder noch mehr über die geistige Welt zu erfahren …

Eure Ariane

Seminar in Vigo

Vielen Dank an Nathalie und Eugenia für die Einladung nach Spanien zu kommen und ein Seminar bei euch geben zu dürfen, für die tolle Zusammenarbeit und sehr gastfreundliche Aufnahme in Vigo und Danke an die Kursteilnehmer.

Ihr wart tolle Schüler, freue mich euch bald wieder zu sehen und euch weiterhin in euerer Medialität zu unterstützen.

Seminar und Einzelsitzungen in Niederbayern

von Freitag, dem 26.02.2021 bis Sonntag, den 28.02.20121

Veranstalterin Ulrike Weigert, weitere Infos unter https://ulrike-weigert.de
Hier in meinen monatlichen Blog-Beiträgen schreibe ich über Themen, die in meiner Arbeit immer wieder zum Vorschein kommen.

Vertrauen


Ein Leben danach?


Yin und Yang

Vertrauen


Vertrauen ist ein großes Thema, das ich immer wieder in meinen Workshops und Zirkeln erwähne und versuche meinen Kursteilnehmern mitzugeben. Vertrauen in sich selbst ist der Schlüssel zu allem.

Wenn wir uns selbst vertrauen, dann vertrauen wir in unsere Fähigkeiten und gehen mit Problemen leichter um. Wenn wir Selbstvertrauen haben, werden wir unser Leben hier auf Erden leichter meistern und gelassener durch die Welt gehen. Also vertraue dir selbst und erfahre!

Dem, der anderen vertraut, wird auch Vertrauen entgegengebracht und umgekehrt.
Wer anderen misstraut, wird häufiger enttäuscht bzw. sieht sich darin bestätigt, dass sein Misstrauen berechtigt ist. Wenn dir jemand kühl und reserviert begegnet, wie verhältst du dich dann? Gehst du auf denjenigen freudestrahlend zu? Die meisten werden ebenfalls abweisend und zurückhaltend reagieren.
Erwartungen beeinflussen unser Verhalten, auch wenn uns das nicht bewusst sein mag, und andere Menschen reagieren darauf entsprechend. Der eigene Umgangsstil ruft in unseren Mitmenschen genau diejenigen Verhaltensweisen hervor, die unseren Erwartungen entsprechen.

Es erfüllt sich das, was wir erwarten.
Wenn du überzeugt bist, etwas nicht zu können, dann ist es unerreichbar für dich. Glaube daran, dass alles möglich ist, und du wirst sehen, was für unentdeckte Türen sich dir öffnen!
Wenn man nicht sofort mit negativen Gedanken auf Menschen zugeht und diesen eine Chance gibt, dann ergeben sich mehr Gelegenheiten, anderen Menschen nahe zu sein.
Ich vertraue, trotz mancher Enttäuschungen, anderen Menschen, weil ich das tiefe Urvertrauen in mich selbst und meine Mitmenschen habe. Würde ich innerlich sofort blocken und nicht vertrauen, würde ich zwar sicherer gehen, nicht enttäuscht zu werden, doch dadurch würde ich mir auch die Möglichkeit nehmen, schöne Erfahrungen zu machen und eine vertrauensvolle Beziehung zu den Menschen aufzubauen. Werde ich enttäuscht, weil der andere mich enttäuscht, sollte ich ihm das mitteilen. Wir Menschen haben in dieser schnelllebigen Zeit vergessen, uns mitzuteilen, miteinander zu kommunizieren, und vergessen, auf unsere Bedürfnisse zu hören.
Eine gute Vertrauensbasis ist jedoch wichtig für unser seelisches und körperliches Wohlbefinden. Ohne Vertrauen bereiten wir uns seelischen Schmerz.
So ist es auch, wenn wir anderen misstrauen, dann müssen wir ständig auf der Hut sein, ausgenutzt und benachteiligt zu werden, und verspüren den ständigen Drang, kontrollieren zu müssen.

Vertrauen und Selbstreflektion bringen uns immer näher zu uns selbst.

Ein Leben danach?


Wir werden alle eines Tages von dieser Welt gehen, so viel ist sicher. Aber gibt es ein Leben danach?

Die meisten Menschen stellen sich irgendwann im Laufe des Lebens diese Frage. Was geschieht mit uns, wenn wir durch den Tod unseren Körper verlassen? Wenn nur noch eine leere Hülle übrigbleibt, wo bleibt dann die Seele, wo der Geist? Im Jenseits? In einer geistigen Welt?

Unzählige Menschen, die ein Nahtoderlebnis hatten, können im Nachhinein, dann, wenn sie beschlossen haben, in ihren Körper zurückzukehren, um weiterzuleben, beschreiben, was sie im Augenblick ihres Todes erlebt haben. Einen Moment lang haben sie einen Blick ins Jenseits werfen dürfen ... Sie sehen ein strahlendes Licht, eine Art lichtdurchfluteten Tunnel, durch den sie gehen. Sie begegnen vielleicht einem Lichtwesen. Nichts ist mehr wichtig. Alles ist jenseits von Zeit und Raum.

Tiefer Frieden stellt sich ein. Manche berichten davon, dass sie aus ihrem Körper heraustreten, sich quasi von oben sehen, sehen, wie sie z. B. wiederbelebt werden. Keine Schmerzen, kein Leid, keine Angst, einfach nur eine tiefe Ruhe. Davon berichten Menschen, die ein Nahtoderlebnis hatten, das sie niemals wieder vergessen werden. Eine außerkörperliche Wahrnehmung von ungeheurer Kraft. Rein physiologisch und vonseiten der Neurologie ist durch die Wissenschaft erklärt, was im Augenblick des Todes geschieht: Unser Herz hört auf zu schlagen, unser Gehirn durchlebt ein Feuerwerk von neuronalen Explosionen. Wir sind klinisch tot. Und dann?

Sowohl auf wissenschaftlicher, vor allem aber auf religiöser, spiritueller und philosophischer Seite gibt es unzählige Deutungen und Erklärungen, was nach dem Tod mit uns geschieht. Beweise aber, die auf ein Leben nach dem Tod hinweisen, die sind schwierig zu fassen. Es gibt schlichtweg keine Berichte aus dem Jenseits, oder doch?

Ich habe als jahrelang erfahrenes Medium mit meinen Kunden Begegnungen mit Seelen gehabt, die davon zeugen, dass es ein „Leben“ danach gibt. Wie das funktioniert? Die geistige Welt greift auf alle meine Sinne gleichzeitig zurück, um zu kommunizieren. Ich begebe mich in eine leichte Wachtrance, das bedeutet in einen veränderten Bewusstseinszustand. Wenn der Kontakt zustande kommt, sehe ich die Seele im Raum stehen. Ich erkenne dabei alles, was sie anhat, wie groß sie ist, ob sie schlank oder kräftiger ist, welche Haarfarbe sie hat, einfach alles, also fast so als ob ich einen lebendigen Menschen vor mir stehen hätte. Denn ich kann Farben und alles genau erkennen, aber trotzdem hindurchschauen. Ich stelle keine Fragen, sondern gebe Beweise, die kommen, einfach eins zu eins an meine Kunden weiter.

Die geistige Welt ist sehr kommunikativ, bisweilen sogar humorvoll. Die Seelen sind sehr bemüht zu zeigen, dass sie da sind, dass es ihnen gut geht. Sie strengen sich an, uns möglichst viele Beweise zu liefern, damit wir sehen, dass es in der geistigen Welt weitergeht. Sie beschreiben das Jenseits als einen sehr liebevollen Ort.

Meine Jahrelange Erfahrung als Medium zeigt: „Es gibt also ein „Leben“ danach!“ und Ja! wir treffen unsere Verwandten und Freunde, die vor uns gegangen sind wieder, sogar unsere verstorbenen Haustiere warten auf uns!.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Leben danach?

Yin und Yang


So oft denken wir…,

wenn ich spirituell bin, darf ich mich nicht beschweren,
ich darf nicht negativ sein,
ich darf nicht traurig sein,
ich muss immer nur positiv sein.

Du bist nicht spiritueller wenn du nur positiv bist, oder nicht spirituell, wenn du dich mal von deinen negativen Gefühlen übermanteln lässt, sondern:

Wenn der Moment es zulässt,
schau auf dich selbst,
schau dir deine eigene Finsternis an,
bleibe nicht stehen, verfange dich nicht in deinen Gefühlen,
nimm auch deine Schattenseiten an,
du bist Yin und Yang,
dein Schmerz gehört zu dir, erkenne ihn, lasse ihn zu und gehe hindurch.

Willst du im Licht sein?
Dann erkenne auch deine Schattenseiten, schließe deinen Frieden damit und mit all dem was dich ausmacht!

Gegensätze schaffen Einklang. Bleibe im Gleichgewicht.
Wenn beides in Verhältnis zueinandersteht, bist du komplett.

Manchmal etwas Engel, manchmal etwas Teufel, das bringt dich in deine Einheit!
Du erkennst und nimmst Dich an und bist spiritueller denn je.

Wie denkst du darüber?

Seminar mit Kai Mügge

Das weltweit bekannnte Physikalische Medium Kai Mügge kommt zu uns nach Hagen !

Workshop: Seanceraumkräfte und Dynamiken- Die Höheren Gesetze der Seanceraumarbeit

Datum: Sa. 23.11.19 und So. 24.11.19

Zeiten: Sa. 10.00 - 18.00 Uhr, So. 10.00 - 17.00 Uhr

Preis: 300 Euro

Begrenzte Teilnehmerzahl.
Wir freuen uns auf dich !

Seminar mit Sue Odam

Seminar zur Erlernung und Vertiefung der Medialität in Trance

Das englische Medium Sue Odam lehrt den Umgang mit der eigenen Medialität. Persönliche Weiterentwicklung und spirituelles Wachstum sind die Ziele dieses 2-Tages-Seminars. Eine Übersetzung aus dem Englischen ist mit inbegrifen.

Datum: 02.06.2018 - 03.06.2018
Uhrzeit: Samstag von 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr
Honorar: 240,00 €